defaultHeader

Albanien

Unbekannte Balkanschönheit: Urlaub in Albanien

Bei Reisen nach Albanien einsame Mittelmeer-Strände, unberührte Natur und geschichtsträchtige Städte entdecken!

i

Albanien-Reise jetzt buchen!


Albanien: Strand & Meerblick an der Adria

Fafa Premium Hotel

Albanien

7 Tage|All Inclusive|Doppelzimmer,Balkon
ab742 €p.P.
100%

Insidertipp Albanien – Reisen zur unentdeckten Seite der Balkanhalbinsel


Strandurlaub oder Rundreise: Albanien begeistert!

Noch wird ein Urlaub in Albanien als echter Geheimtipp gehandelt: Denn das von vielen Globetrottern bisher relativ unbeachtete Balkanland an Adria und Ionischem Meer hat trotz seiner recht geringen Ausdehnung – Albanien hat etwas weniger Fläche als Belgien –, unglaublich viel zu bieten. Zwischen Montenegro und Griechenland gelegen, wird der Balkanstaat alle, die ihren Urlaub in Albanien am Strand verbringen wollen, mit idyllischen Sand- und Kiesstränden an den türkis- und azurblauen Gewässern des Mittelmeeres verzaubern, die denen im beliebten Kroatien und Bulgarien in nichts nachstehen. Urtümliche Naturlandschaften, beispielsweise die spektakulären Albanischen Alpen im Norden des Landes, machen Urlaub in Albanien aber auch für Erlebnisreisende und Naturliebhaber*innen sehr reizvoll – nicht zu vergessen die teilweise Jahrtausende alten Städte, die das Herz von Kultur-Fans höher schlagen lassen werden. Ein weiterer großer Pluspunkt bei Reisen nach Albanien ist das geringe Preisniveau, sodass man hier zu sehr günstigen Preisen familiäre Unterkünfte und köstliches Essen bekommt – die albanische Küche hält großartige Gaumenfreuden wie mediterrane Fisch- und Gemüsegerichte, zum Beispiel das mit Salzlakenkäse überbackene Fërgesë Tirane, sowie morgenländisch angehauchte Leckerbissen wie aromatischen Pilaw oder zuckersüße Bakllava bereit.


Zum Bestpreis: Badeurlaub am adriatischen Meer


Unsere Top-Angebote für den nächsten Albanien-Urlaub

albanien

Albanien: Wetter, Visum, Währung & Co.


Unsere Tipps & Faktencheck für den Albanien-Urlaub

  • Albanien und die EU: Als Beitrittskandidat hat Albanien zur EU eine besondere Beziehung und befindet sich in einem fortschreitenden Prozess politischer und sozialer Reformen – hierzu gehören auch Visumslockerungen.
  • Einreise & Visum: Deutsche Reisende brauchen deshalb für einen Urlaub in Albanien nur einen noch mindestens 3 Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass – erst ab einem Aufenthalt, der länger als 90 Tage andauert, wird ein Visum notwendig.
  • Flugdauer Albanien: Ein Blick auf Albaniens Karte verrät, dass das wunderschöne Balkanland am Mittelmeer nur 2 Stunden mit dem Flugzeug von Deutschland aus entfernt ist – ideal also für den sommerlichen Familienurlaub oder sogar einen außergewöhnlichen Kurztrip!
  • Sicherheit in Albanien: Alle, die sich fragen, ob ein Albanien-Urlaub gefährlich ist, können wir beruhigen, denn Albanien gilt entgegen möglicher Vorurteile als sicheres Reiseland. Ausführliche Infos zum Thema Sicherheit in Albanien gibt’s beim Auswärtigen Amt.
  • Wetter in Albanien: Dank seiner paradiesischen Lage am Adriatischen und Ionischen Meer erwartet Reisende in Albanien mediterran-mildes Klima an der Küste und etwas kühleres, je nach Höhe sogar alpines Wetter in den Berglandschaften. Die beste Reisezeit für Albanien hängt demnach davon ab, was man vor Ort unternehmen möchte: Im Reisekalender dick anstreichen sollten Strandfans sich für ihre Reise nach Albanien die Monate Mai-September (Tipp: im Früh- und Spätsommer hat man Albaniens Strände fast für sich allein), während Aktivurlauber auch im Frühling und Herbst voll auf ihre Kosten kommen.
  • Albaniens Religion: Die größte Kirchengemeinschaft mit mehr als der Hälfte aller Gläubigen in Albanien ist der Islam, sichtbar auch an den zahlreichen imposanten Moscheen wie der Großen Moschee von Durrës. Was gegenseitiges Verständnis angeht, sind die unterschiedlichen Kirchen des Balkanstaates vorbildlich, denn das Zusammenleben verschiedener Religionen in Albanien zeichnet ein überaus tolerantes Miteinander aus.
  • Währung in Albanien: Zahlungsmittel ist der Albanische Lek, wobei 120 Lek ungefähr 1 € wert sind.

Lust auf einen ungewöhnlichen Urlaub auf der Balkanhalbinsel bekommen? Gleich den nächsten Albanien-Urlaub buchen und neue Reisepfade entdecken!

albanien-strand

Die schönsten Strände Albaniens


Traumhafter Badespaß in Albanien am Strand

Verträumte Mittelmeerbuchten mit romantischen Sand- und Kiesstränden – in Albanien werden Strand-Träume fernab trubeliger Sommerurlaubs-Hotspots wahr! Im Folgenden verraten wir, welches die schönsten Strände Albaniens sind.

Geht es um das Thema Strand und Albanien, so steht die fantastische Albanische Riviera gleich an erster Stelle. Friedliche Badeorte an markanten Steilklippen mit feinsandigen oder kieseligen, abgeschiedenen Stränden entlang des Ionischen Meers von Saranda bis zum Beginn der Adria in Vlora machen den einmaligen Charme der Albanischen Riviera aus. Dazu gesellen sich spannende Sehenswürdigkeiten Albaniens, die die lange zurückreichende Geschichte des Balkanlandes illustrieren, von den Ruinen der antiken illyrischen Stadt Oricum in der herrlichen Bucht von Vlora über die osmanische Burg von Sopot bei Borsh bis hin zu pittoresken Dörfchen wie Vuno mit seinen charakteristischen Steinhäuschen. Doch welche sind nun die schönsten Strände an der Albanischen Riviera?

Starten wir mit dem fabelhaften Dhërmiu Beach, der sich mit seinem feinen Kiesstrand, zahllosen Cafés und Strandbars und azurblauem, durchscheinendem Wasser besonders gut für den Familienurlaub in Albanien eignet. Außerdem zieht der Strand von Dhërmi mit dem hippen Kala-Festival seit einigen Jahren Fans elektronischer Klänge an – ein echter Albanien-Geheimtipp für außergewöhnlichen Partyurlaub!

Besonders malerisch fügt sich der nahegelegene Gjipe Beach am Rand des gleichnamigen Canyons in eine Kulisse aus sattgrün bewachsenen Felsen ein, der vor allem für Ruhesuchende ein wahrhaftiges Paradies ist.

Gleichfalls in der Nähe findet man zwei weitere der schönsten Strände Albaniens, den kieseligen Livadhi Beach und den schier endlosen Borsh Beach – die Albanische Riviera erweist sich nicht nur hier als neuer Star unter den Strandurlaubs-Destinationen!

Südlich von Vlora gelangt man mit dem Boot zur wunderschönen Grama-Bucht oder Gjiri i Gramës inmitten des Marinen Nationalparks Karaburun-Sazan – unsere Top-Empfehlung für alle, die Strand und Natur lieben!

Eines der begehrtesten Strandurlaubs-Ziele in Albanien ist Saranda, von wo aus man übrigens schnell mit der Fähre nach Korfu gelangt; in Saranda selbst findet man neben einer lebhaften Uferpromenade an den Stränden eine hervorragende Infrastruktur vor, doch ein besonderes Strandkleinod liegt etwas außerhalb im Süden Sarandas: der Plazhi i Pasqyrave, ebenfalls bekannt als Pasqyra Beach oder Mirror Beach, stellt einen echten Albanien-Strand-Geheimtipp dar und macht mit seinen hell strahlenden Kieseln und dem türkisschimmernden Wasser Lust auf Me(h)er. 

Noch weiter südlich wartet einer der schönsten Strände Albaniens, der beliebte Ksamil Beach mit gleißend hellem Sand, auf Sonnenhungrige und punktet mit tollen Verköstigungsmöglichkeiten nach einem Tag voller Strandspaß.

albanien

Reisen durch Albaniens abgeschiedene Naturräume


Albanien: Wandern, Bergsteigen, Natur erleben

Unberührte Naturwunder erleben können Outdoorfans bei ihrem Albanien-Urlaub aufgrund der spärlichen Siedlungsdichte und touristischen Unbekanntheit jenseits der Küste im ganzen Land, doch ein absolutes Highlight fürs Trekking und Wandern in Albanien sind die majestätischen Nordalbanischen Alpen: Das hier Prokletije genannte Gebirge glänzt mit seinen glasklaren Seen, eisigen Gletschern, schroffen Gipfeln, rauschenden Wasserfällen, wildromantischen Flusstälern und Schluchten, sowie geheimnisvollen Wäldern, darunter der zum UNESCO-Naturerbe zählende Buchenurwald im Gash-Tal. 

Unser Tipp für erfahrene Bergwander*innen: denjenigen, die unseren Artikel zum benachbarten Montenegro bereits gelesen haben, ist der dortige Nationalpark Prokletije bereits ein Begriff – warum nicht auf dem aussichtsreichen Bergweitwanderweg Peaks of the Balkans im Prokletije sowohl Montenegros wie auch Albaniens Naturschönheit mit der des Kosovo verbinden? 

Doch auch schon allein die Albanischen Alpen eröffnen ein grandioses Terrain für naturverbundenen Urlaub in Albanien auf nahezu menschenleeren Wanderpfaden, und phänomenales Draußen-Erlebnis wartet beispielsweise in den beiden hiesigen, wunderschönen Nationalparks Theth und Valbonatal. Eine gleichermaßen eindrucksvolle Kulisse, um in Albanien zu wandern, stellt der Nationalpark Dajti im Osten der Hauptstadt Tirana inmitten des wald- und artenreichen Skanderbeggebirges dar, der auch besonders gut erreichbar ist, genau wie der Nationalpark Llogara mit seinen von Pinien bewachsenen Berghängen mit fantastischem Blick auf das Mittelmeer. 

Einen kürzeren, aber dennoch denkwürdigen Naturausflug kann man beispielsweise vom Ferienort Saranda am Ionischem Meer zur in Aquamarin-Tönen leuchtenden, erfrischend kalten Quelle Syri i Kaltër unternehmen, das sogenannte Blaue Auge Albaniens.

albanien

Kultur-Rundreise durch Albanien


Albaniens Sehenswürdigkeiten für Geschichtsinteressierte

Kulturbegeisterte erwarten aufregende Sehenswürdigkeiten in Albanien, die man entweder im Rahmen eines Tagesausflugs oder bei einer ereignisreichen Rundreise durch Albanien besuchen kann – den passenden Mietwagen für Albanien gibt’s bei uns im Reisebüro!

Beginnen wir etwa eineinhalb Stunden nordöstlich von Vlora mit dem UNESCO-Welterbe von Berat, der 'Stadt der tausend Fenster', die mit ihren osmanischen Bauwerken, dem früher muslimischem Altstadtteil Mangalem mit seinen eindrucksvollen Moscheen und dem imposanten Festungsviertel der mittelalterlichen Burg von Berat ein echtes Highlight im Albanien-Urlaub darstellt.

Auf einer Halbinsel in der Nähe von Saranda liegt ein weiteres Must-See unter den kulturellen Sehenswürdigkeiten Albaniens, die antiken Ruinen von Butrint im gleichnamigen Nationalpark, die ebenfalls Teil des UNESCO-Weltkulturerbes sind. Das gewaltige Theater, der mystische Dionysos-Altar oder der eindrucksvolle Asklepios-Tempel entführen in die Zeit des antiken Griechenlands. Der Nationalpark Butrint beinhaltet des Weiteren die Überreste der Festung Kalivo aus der Bronzezeit sowie venezianische und osmanische Wehranlagen, darunter die Festung des Ali Pascha, und artenreiche Feuchtgebiete.

Eineinviertel Stunden nordöstlich von Saranda geht die Kultur-Rundreise durch Albanien weiter zur nächsten UNESCO-Welterbe-Stätte: Gjirokastra, die 'Stadt der Steine' mit ihren trutzigen steinernen Wohnbauten und dem alles überragenden Burgberg wird sicherlich nach einer Albanien-Reise in Erinnerung bleiben.

Das ausladendste römische Amphitheater des Balkans bewundern können Geschichtsfans bei ihrer Albanien-Reise in der vielbesuchten Hafenstadt Durrës, und nur eine halbe Stunde nördlich von Vlora liegt Apollonia, eine überwältigende altgriechische Siedlung.

Selbstverständlich gehört bei jedem Albanien-Urlaub auch ein Abstecher in die Hauptstadt Tirana dazu, in deren Museen wie dem Historischen Nationalmuseum die albanische Geschichte, Kunst und Kultur von der Antike bis zur Gegenwart dokumentiert ist. Darüber hinaus findet man in Tirana quirliges Nightlife, mit grellen Farben und plakativen Mustern aufgepeppte Gebäude, den dem albanischen Nationalhelden Gjergj Kastrioti gewidmeten Skanderbeg-Platz, und unzählige weitere Sehenswürdigkeiten Albaniens wie die osmanische Et’hem-Bey-Moschee oder die Pyramide von Tirana, das ehemalige Enver-Hoxha-Museum, das zu einem Jugendkulturzentrum umfunktioniert werden soll. Ebenfalls an die Zeit des kommunistischen Diktators erinnert das Museum Bunk’art in einem der landesweit fast 200.000 als Bollwerk gegen den Kapitalismus errichteten Bunker, die bei einem Albanien-Urlaub nachdrücklich ins Auge fallen.

Nur knapp 1 Stunde im Norden Tiranas sollte man bei einer Albanien-Reise auf jeden Fall die mittelalterliche Festung von Kruja, Heimat des Volkshelden Skanderbeg und somit Nationalheiligtum mit entsprechendem Museum, besichtigen – und die Albanien-Rundreise lässt sich noch beliebig weit ausdehnen, ob zur illyrischen Burg Rozafa in Shkodra am Skutari-See an der Grenze zu Montenegro oder nach Korça, dem 'Paris Albaniens', in der Nähe des Prespasees im Südosten des Landes.