Bulgarien-Urlaub vom Sonnenstrand bis zur Altstadt Nessebars

Badespaß am Goldstrand, Wandern im Balkangebirge, spannende Städtetrips und Jahrtausende alte Kultur: Bulgarien entdecken!

Bulgarien
i

Von Miniclub bis Sportangebot: All-Inclusive nach Albena


Gleich buchen: Strandurlaub in Bulgarien

Hotel Kaliakra

Bulgarien: Albena & Umgebung, Bulgarien

7 Tage|All Inclusive Plus|Doppelzimmer,Meerseite oder Meerblick,Klimaanlage,Heizung,Dusche
ab498 €p.P.
78%

Wandern im Pirin-Gebirge oder Strandglück in Obsor?


Auf Bulgarien-Reisen die Vielfalt der Balkanhalbinsel entdecken

Nicht erst seit dem Beitritt Bulgariens zur EU 2007 ist das nördliche Balkan-Nachbarland Griechenlands und der Türkei am kristallklaren Schwarzen Meer ein beliebtes Reiseziel – und das aus gutem Grund! Herrliche Strände am Schwarzen Meer, darunter der berühmte Goldstrand, geschichtsträchtige Städte wie die Hauptstadt Sofia, aber auch unberührte Natur, zum Beispiel im spektakulären Rila-Gebirge sowie uralte Kulturhöhepunkte wie das imposante Felsrelief des Reiters von Madara machen den unnachahmlichen Reiz von Urlaub in Bulgarien aus. So ist Bulgarien nicht nur das perfekte Strandurlaubs-Ziel für Familien und Partywütige – auch dank der im Vergleich zu klassischen Badeurlaubs-Destinationen wie Spanien recht moderaten Preise. Thrakische, Römische, Slawische, Osmanische und Persische Kulturströmungen verschmelzen in reicher Kunsttradition und vielfältigem Brauchtum und machen den Balkanstaat gemeinsam mit seinen berückend schönen Naturlandschaften zum Geheimtipp für Kultur- und Aktivreisende.


Sonne, Strand und Meer


Unsere Top-Angebote: Bulgariens schönste Strände

bulgarien

Bulgarien: Wetter, Währung und weitere Infos


Wissenswertes zum Bulgarien-Urlaub

Das Wetter in Bulgarien ist stark geprägt durch das jeweilige Landschaftsbild: am Schwarzen Meer findet man angenehm mediterrane Verhältnisse vor, während es in den Bergregionen, im Norden am Grenzfluss Donau und in Sofia etwas kühler ist. Doch wann ist die beste Reisezeit für Bulgarien? Sonnenanbeter*innen können sich von Mai bis Oktober auf wohlig-warme Wassertemperaturen und strahlend blauen Himmel freuen – unser Tipp: Im Früh- und Spätsommer geht es in den beliebten Ferienregionen am Schwarzen Meer etwas ruhiger zu, während Juli und August die Spitze der Saison für Partyurlaub in Bulgarien markieren. 

Viele mag es überraschen, aber in Bulgarien kann man auch einen tollen Skiurlaub verbringen: Von Januar bis Februar glitzert beispielsweise das Witoscha-Gebirge vor Sofia in weißer Pracht, genau wie Borowez im Rila-Gebirge oder Pamporowo im Höhenzug der Rhodopen.

Obwohl Bulgarien Mitglied der EU ist, zahlt man hier mit dem Lew, Mehrzahl Lewa; 1 Lew entspricht ca. 0,5 Euro. In den touristischen Zentren kann man im Bulgarien-Urlaub allerdings vielerorts auch mit Euro einkaufen.

Hat man seinen Bulgarien-Urlaub mit Flug gebucht, erreicht man Warna beim Goldstrand in etwa 3 Stunden, für das westlich gelegene Sofia muss man hingegen nur 2 Stunden Flugzeit von Deutschland aus einrechnen.

Zum Abschluss noch ein kurioser Fakt zu Bulgariens Einwohnern und Einwohnerinnen: Im Gegensatz zu uns verneinen diese eine Aussage mit einem Nicken, während sie den Kopf schütteln, wenn die Antwort ein Ja ist. Ansonsten muss man, was kulturelle Unterschiede angeht, im Bulgarien-Urlaub wenig beachten und sollte auf jeden Fall den Kontakt zu den offenen Einheimischen suchen – spannende Begegnungen und faszinierende Einblicke in lokale Bräuche wie den traditionellen Gruppentanz Choro warten!

bulgarien

Die schönsten Strände Bulgariens für Partyurlaub & Entspannung


Traumhafter Bulgarien-Urlaub am Strand

Egal ob man bei uns seinen Strandurlaub in Bulgarien all-inclusive oder individuell buchen möchte, die fantastischen Küstenorte am blau schillernden Schwarzen Meer haben für alle etwas zu bieten. Fangen wir gleich mit den bekanntesten an: Beim Goldstrand, dem Slatni pjasazi, ist der Name Programm, denn der pudrigfeine Sandstrand im Norden Warnas glänzt wahrhaft golden und liegt zudem an einem wunderschönen Naturpark, in dem sich das Höhlenkloster Aladscha verbirgt. Kein Wunder, dass der Goldstrand so gefragt ist – vorwiegend bei allen, die im Bulgarien-Urlaub so richtig feiern wollen, weshalb der Goldstrand den Ruf genießt, der 'Ballermann des Balkans' zu sein.

Weiter südlich liegt in der Bucht von Nessebar der berühmte Sonnenstrand, Slantschew brjag, nahe Nessebar und Burgas. Der Sonnenstrand ist ebenfalls die perfekte Wahl für alle, die Sonne satt im Bulgarien-Urlaub am Strand und ein ausgelassenes, junges Nightlife suchen – Sperrstunden existieren in Bulgarien nicht. 

Tipp: mit unseren Frühbucher-Angeboten sichert man sich nicht nur das Wunschhotel in der Hochsaison für Partyurlaub in Bulgarien von Juli bis August an Sonnenstrand und Goldstrand, sondern auch supergünstige Bestpreise!

Weitere begehrte Ziele für den Strandurlaub in Bulgarien sind beispielsweise Albena, das umgeben von bewaldeten Berghängen im Norden Warnas situiert ist, oder Obsor mit seinem endlos langen Sandstrand an den Ausläufern des Balkangebirges in der Nähe von Nessebar.

Nessebar selbst in der Bucht von Burgas hat bei einer Bulgarien-Reise nicht nur sensationelle Strände, sondern echte Kulturhighlights zu bieten. Denn der historische Kern der bereits von den Thrakern gegründeten Stadt gehört zum UNESCO-Welterbe – die antiken Stadtmauern, byzantinischen und mittelalterlichen Kirchen sowie die außergewöhnlichen Wohngebäude aus der Epoche der Bulgarischen Wiedergeburt schaffen gemeinsam mit der wildromantischen, gebirgigen Umgebung ein einzigartiges Flair.

Wer beim Strandurlaub in Bulgarien vor allem auf Ruhe und Erholung Wert legt, der sollte die friedliche Südküste des Landes auf der Balkanhalbinsel ins Auge fassen. Inmitten von üppig grüner Hügellandschaft und sensationellen Buchten verstecken sich hier verschlafene Badeorte wie Sinemorets – auch das ideale Ziel für den Familienurlaub in Bulgarien.

bulgarien

Vom Nationalpark Pirin bis zum Weitwanderweg Kom - Emine


Bei Reisen durch Bulgarien wandern & Natur genießen

Doch bei Reisen durch Bulgarien kann man nicht nur malerische Strände entdecken: Bei Outdoorfans gilt der Balkanstaat als echter Geheimtipp, denn noch nicht allzu viele Abenteuerlustige verbringen ihren Wanderurlaub in Bulgariens urtümlicher Natur. Dabei gibt es hier zahllose wunderbare und vor allem sehr ursprüngliche, einsame Naturlandschaften – in Europa eine echte Seltenheit. 

Fürs Wandern in Bulgarien bieten sich zum einen die majestätischen Bergketten an, darunter das Balkangebirge mit dem Nationalpark Zentralbalkan, dessen uralte Mischwälder von imposanten Berggipfeln, abenteuerlichen Flussschluchten und rauschenden Wasserfällen durchbrochen werden. Hier entlang führt auch der Bergwanderweg Kom - Emine, ein noch eher unbekanntes Fernwander-Kleinod in Europa und Teilabschnitt des Europäischen Fernwanderwegs E3, durch eine atemberaubende Gebirgslandschaft bis hin zur Küste des Schwarzen Meeres bei Nessebar. Außerdem finden sich im Balkangebirge verwunschene Höhlen wie die Devetashka Cave oder die Prohodna Höhle in der rauen Iskar-Schlucht, die man als großartiges Zwischenziel in eine Wanderung während einer Bulgarien-Reise einbinden kann.

Genauso eindrucksvoll zeigt sich das Pirin-Gebirge mitsamt dem namensgleichen, zum UNESCO-Naturerbe zählenden Nationalpark mit seinen fast 200 geheimnisvollen Maar-Seen und dichten Kieferwäldern – die Heimat eines der ältesten Bäume der Welt, der 1300 Jahre alten Kiefer Bajkuschewa Mura. Im Pirin-Gebirge findet sich darüber hinaus mit der bereits seit der Antike bestehenden Stadt Sandanski mit ihren heißen Mineralquellen eines der Top-Ziele für Wellnessurlaub in Bulgarien. 

Und nicht zuletzt wollen wir den weitläufigsten bulgarischen Nationalpark Rila im Rila-Gebirge nennen, in dem die Sieben Rila-Seen eine magische Anziehungskraft ausüben. Ein weiteres mystisches Highlight bei einem Ausflug ins Rila-Gebirge ist das UNESCO-Welterbe des mittelalterlichen Rila-Klosters in einem idyllischen Flusstal, dessen ikonische Fresken und einzigartige Bauweise nach dem Bulgarien-Urlaub sicherlich in Erinnerung bleiben werden.

Auch in den von idyllischen Wäldern bewachsenen Gebirgszügen der Rhodopen an der Grenze zu Griechenland wartet grandiose Naturerfahrung beim Urlaub in Bulgarien; besonders sehenswert sind hier die zahllosen Höhlen wie die Devil's Throat Cave oder Dyavolsko Garlo und schroffen Karstschluchten genau wie die auffällige Teufelsbrücke Djawolski most über die Arda, die der internationale Weitwanderweg Sultans Trail quert.

kloster-rila

Von der Festung Belogradtschik bis zu den Felskirchen von Iwanowo


Bulgarien-Urlaub für Kulturinteressierte

Eines ist sicherlich bereits jetzt klar: dank seiner weit zurückreichenden Geschichte ist Bulgarien mit seinen Sehenswürdigkeiten von Altertum bis Moderne ein echtes Juwel für Kulturreisende. Doch was muss man neben den Höhepunkten, auf die wir schon weiter oben eingegangen sind, noch im Bulgarien-Urlaub gesehen haben? 

  • Die wechselvolle Historie Bulgariens wird deutlich bei der bemerkenswerten Festung Belogradtschik knapp 3 Stunden im Nordwesten Sofias, die auf das Römische Reich zurückgeht und immer wieder von Byzantinern, Bulgaren und Osmanen umkämpft, zerstört und neuerrichtet wurde.
  • Die Bulgarisch-Orthodoxe Kirche hat einige der bedeutendsten Bauwerke und Kunstgegenstände des Landes hervorgebracht – hierzu gehören neben dem Kloster Rila sicherlich die Felskirchen von Iwanowo mit ihren spätmittelalterlichen Fresken, zu denen man in etwa 2 Stunden von Warna aus gelangt.
  • In der ehemaligen bulgarischen Hauptstadt Weliko Tarnowo im Norden des Balkangebirges kann man die ehemals im mittelalterlichen Bulgarischen Reich bedeutsamste Festung Zarewez bestaunen.
  • In Bulgarien können Geschichtsbegeisterte des Weiteren auf den Spuren des Imperium Romanums wandeln, beispielsweise bei den Römischen Thermen in Warna – auch ein lohnenswertes Ausflugsziel beim Bulgarien-Urlaub am Strand –, oder beim römischen Kastell Colonia Ulpia Oescus 2,5 Stunden nordöstlich von Sofia an der Donau.
  • Noch weiter zurück datieren die beeindruckenden Thrakischen Grabstätten, darunter 2 Stunden westlich von Burgas das Thrakergrab von Kasanlak mit seinen wie aus der Zeit gefallen scheinenden Wandmalereien oder das Thrakergrab von Sweschtari mit seinen einmaligen Skulptursäulen 2 Stunden nordwestlich von Warna – Must-Sees bei jeder Bulgarien-Reise für Archäologie-Fans!

Um die verschiedenen faszinierenden Sehenswürdigkeiten Bulgariens zu erkunden, empfehlen wir einen Mietwagen – unsere Profis im Reisebüro reservieren gerne das gewünschte Fahrzeug und stellen eine erlebnisreiche Bulgarien-Rundreise als bequemen Pauschalurlaub zusammen.

sofia-bulgarien

Reisen zu Bulgariens angesagter Metropole


Städtereise nach Sofia

Dank der geringen Flugdauer von nur 2 Stunden eignet sich das immer trendiger werdende Sofia für Kurztrips ideal, lohnt sich aber selbstverständlich als Zwischenstopp auf jeder Bulgarien-Reise. Die Kulturmetropole und Hauptstadt Bulgariens am erhabenen Witoscha-Höhenzug blickt auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurück, die bis zur Jungsteinzeit reicht und von Thrakern, Hellenen, Römern, Byzantinern, Osmanen und der Sowjetunion beeinflusst wurde. Gleichzeitig schafft Sofia den Spagat zur Moderne und wird daher als aufstrebende Szenestadt Europas gehandelt – sichtbar beispielsweise an der hippen Streetart wie den kunterbunten Stromkästen in der Straße Tsar Ivan Shishman, den zahlreichen Startups oder dem schillernden Nachtleben.

Sofias Name stammt übrigens von der hiesigen Sophienkirche Sweta Sofija, einer der frühesten europäischen christlichen Sakralbauten aus dem 4. Jahrhundert. Generell gehören die bemerkenswerten bulgarisch-orthodoxen Kirchen sicherlich zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Sofias, darunter beispielsweise die neobyzantinische, üppig mit Gold verzierte Alexander-Newski-Kathedrale mit ihren kunstvollen Freskomalereien und Ikonen oder die farbenprächtige Russische Kirche Sweti Nikolaj. Ein echtes Highlight im Bulgarien-Urlaub in Sofia ist ein Besuch der über tausend Jahre alten Kirche von Bojana, die dank ihrer mittelalterlichen Fresken zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Ebenfalls bei einer Städtereise nach Sofia nicht verpassen sollte man das neoklassizistische Nationaltheater Iwan Wasow, spannende Museen wie das Nationale Archäologische Museum, beheimatet in der früheren Großen Moschee von Sofia Bujuk Dschamija, die von den Römern erbaute Rotunde des Heiligen Georg (Rotonda Sweti Georgi), die als ältestes Bauwerk Sofias gilt, und die osmanische Banja-Baschi-Moschee.

Einkaufen kann man bei einem Shopping-Trip in Sofia stilvoll im luxuriösen Zentralkaufhaus Sofia, kurz ZUM, auf dem edlen Vitosha Boulevard oder in der trubeligen Zentralmarkthalle Sofia im Stil der Neo-Renaissance. Entspannen lässt es sich nach all dem Sightseeing und Shopping dann im ansehnlichen neobyzantinischen Zentralen Mineralbad Sofia.

Bei einer Reise zu Bulgariens Hauptstadt spielt auch die landestypische Küche eine große Rolle, die man sich hier in den unzähligen Restaurants und Cafés unbedingt schmecken lassen sollte: würzige Kebaptscheta aus saftigem Hackfleisch, der knackige Schopska-Salat, die frische Gurkensuppe Tarator oder lecker gefüllte Baniza aus Blätterteig sowie der bekannte bulgarische Schafskäse und Joghurt sind kulinarische Klassiker Bulgariens.

plovdiv

Geheimtipp für den Bulgarien-Urlaub


Städtereise nach Plowdiw

Genau wie Lissabon liegt Plowdiw auf sieben malerischen Hügeln und ist nur knapp 2 Stunden südöstlich von Sofia entfernt. Die größentechnisch gleich an zweiter Stelle hinter Sofia rangierende Stadt Bulgariens an der Mariza ist mindestens genauso interessant wie Sofia, besteht sie doch ebenfalls schon seit der Jungsteinzeit und trägt verdientermaßen den Titel 'Kulturhauptstadt Bulgariens'

Ein ganz besonderes Shopping-Erlebnis bei einer Bulgarien-Reise verspricht das Römische Stadion in Plowdiw, das zum Teil im Erdreich unter der Einkaufsmeile Glavnata liegt und durch verglaste Böden betrachtet werden kann. Im gut erhaltenen Antiken Theater finden auch heute noch viele Veranstaltungen statt, und auch der Archäologische Park Nebet tepe mit altertümlichen thrakischen Ruinen versetzt Kulturfans in vergangene Zeiten zurück.

Beim Flanieren durch die historische Altstadt fallen bei einer Städtereise nach Plowdiw die hübschen Häuser der bulgarischen Renaissance auf, genau wie orthodoxe Kirchen wie die Sweta Marina oder die osmanische Dschumaja-Moschee.

Ein moderner Wind weht im aufstrebenden Kreativ-Viertel Kapana mit seinen zahllosen Galerien, lokalen Designern, Hipster-Craft-Beer-Tränken und szenigen Bars; traditionelles Handwerk in nostalgischer Umgebung findet man dagegen in der Street of Crafts. Plowdiw verspricht in jedem Fall Abwechslung im Bulgarien-Urlaub!