Urlaub auf den Azoren: Wildromantische Natur, gewaltige Vulkanlandschaften und einsame Weiten

Wundersame Naturlandschaften weitab des touristischen Mainstreams: Reisen zu den Azoren

Azoren

Die Schönheit der Azoren genießen


Unsere besten Hotels für einen erholsamen Urlaub auf São Miguel


Zwischen rauen Steilklippen & üppigem Grün


Reisen zu den Azoren: Eintauchen in Stille & Exotik

Das portugiesische Atlantik-Archipel der Azoren wird mit gutem Recht immer noch als echter Insidertipp gehandelt, wenn es um erholsamen Aktivurlaub und einzigartiges Naturerlebnis fernab besonders populärer und entsprechend gut besuchter Urlaubsziele geht. Dabei überraschen die neun vulkanischen Hauptinseln genau wie ihre kleineren Schwester-Eilande selbst weitgereiste Naturfans beim Azoren-Urlaub mit spektakulären Eindrücken, einmaliger Tierwelt und saftig-grüner, fremdartiger Vegetation in allen erdenklichen Farbtönen. So bietet sich für den Azoren-Urlaub eine Rundreise an, während der man die vielfältigen Inseln mit ihrer ursprünglichen Fauna und Flora erlebt – hier helfen unsere weit herumgekommen Reisebüroprofis gerne mit der Routenplanung und kompletten Buchung einer Azoren-Rundreise, natürlich einschließlich individueller Ausflüge, beispielsweise zur Walbeobachtung auf den Azoren, bequemer Transfers, und der Reservierung von Equipment wie einer professionellen Ausrüstung fürs Tauchen auf den Azoren. Aber ganz egal ob individuell zusammengestellt oder als bequeme Azoren-Pauschalreise, ein Azoren-Urlaub verspricht unvergleichliche Ruhe und aktive Erholung inmitten unberührter Naturräume.

azoren

Urlaub auf São Miguel


Atemberaubender Ausblick & direkte Strandlage

Vale Do Navio Hotel

Azoren, Portugal

7 Tage|Frühstück|Doppelzimmer
ab491 €p.P.
88%
azoren

Die Währung, beste Reisezeit und das Wetter auf den Azoren


Alle Fakten zum Urlaub auf den Azoren

Einige mag es überraschen: da sie zu Portugal gehören, sind die subtropischen Azoren Mitglied der EU und somit Teil des Schengenraums – gezahlt wird hier daher ebenfalls in Euro. Wer die Azoren auf der Karte sucht, findet die einsame Inselgruppe im Atlantik etwa 1400 km westlich von Portugal und knapp 2000 km südöstlich von Kanada.

Direkt von Deutschland aus erreichen kann man die Azoren in einer Flugzeit von knapp fünf Stunden, und ein Blick auf die Azoren-Klimatabelle offenbart, wann die beste Reisezeit für die Azoren ist: von Juni bis Oktober lacht die Sonne über den Atlantik-Inseln besonders häufig, und es herrschen herrlich warme Temperaturen. Doch auch im Winter bleibt das Wetter auf den Azoren sehr mild und erlaubt deshalb – mit Regenkleidung im Gepäck – ganzjährig Outdoor- und Wanderurlaub. In der Zeit von März bis November bieten sich übrigens die besten Gelegenheiten, die rund 40 Wal- und Delphinarten, die die Azoren regelmäßig aufsuchen, zu beobachten – und Whale Watching im Azoren-Urlaub stellt ein absolutes Highlight dar!

walhai

Azoren: Sehenswürdigkeiten, Tipps und Highlights


Spektakuläre Rundreise auf den Azoren

Fragt man uns, welche Azoreninsel die beste oder die schönste ist, so lautet unsere Antwort schlichtweg: alle. Gemeinsam ist den Azoren ihre außergewöhnliche Artenvielfalt mit exotischen Pflanzen, die nirgendwo sonst auf der Welt gedeihen, und exzellenten Möglichkeiten zur Walbeobachtung, ebenso wie ihr erhabenes Landschaftsbild – ein Paradies für Natur- und Wanderfreund*innen! 

Und auch die Unterwasserwelt der Azoren sucht ihresgleichen – somit überrascht es kaum, dass Tauchen auf den Azoren eine enorme Anziehungskraft für erfahrene Tauchurlauber*innen ausübt. Um nur eine kleine Auswahl der besten Tauchgründe der Azoren für Fortgeschrittene zu nennen: Im Faial-Pico-Kanal tummeln sich unter anderem Unechte Karettschildkröten, Makrelenschwärme und Papageienfische, und am Tiefsee-Berg Princess-Alice-Bank treffen Azoren-Tauchfans Walhaie, Teufelsrochen und Barrakudas an.

Ob all-inclusive auf die Azoren mit Island Hopping oder individuelle Azoren-Rundreise, wir stellen die einzelnen Inseln im Folgenden vor.

sao-miguel

Grupo Oriental: Azoren-Urlaub auf São Miguel und Santa Maria

Die südöstliche Gruppe der Azoren umfasst die beiden Inseln São Miguel, die größte und gleichzeitig Hauptinsel der Azoren, und Santa Maria. 

Auf São Miguel finden sich heilende Thermalquellen im Tal von Furnas, wo man auch mystisch aufsteigende Vulkandämpfe und den smaragd-schimmernden Kratersee Lagoa das Furnas inmitten ungewöhnlicher Koniferen- und Kiefernbestände besuchen sollte. Wunderbar die Natur São Miguels genießen kann man beispielsweise auch beim Schwimmen im milchigblauen Wasserfall-Teich Caldeira Velha umgeben von einem Dschungel-ähnlichen Wald mit Eukalypten und Farngewächsen. Von hier aus erreicht man ebenfalls den phänomenalen Kratersee Lagoa do Fogo im zentral gelegenen Vulkan Água de Pau, wo sich vortrefflich unzählige Vögel beobachten lassen und der benachbarte Lorbeer-Urwald auf Entdeckungsreisende wartet. Ein weiteres Must-Hike auf São Miguel ist der Kratersee Lagoa das Sete Cidades, der sich in die zwei Seen Lagoa Azul und Lagoa Verde unterteilt und der am weitesten ausgedehnte See der Azoren ist. Außerdem stellt São Miguel durch seinen Flughafen in Ponta Delgada, dem größten der Azoren, einen Hauptverkehrsknotenpunkt der portugiesischen Inselgruppe und damit eine der am besten touristisch erschlossenen Inseln der Azoren dar. Die Azoren-Hauptstadt Ponta Delgada ist allerdings auch ein guter Ausgangspunkt für den Besuch der einzigen Teeplantage der EU, Chà Gorreana im Norden São Miguels.

Übrigens: São Miguel und Santa Maria haben die Antwort für alle, die sich fragen, ob man auf den Azoren auch baden kann. Denn auf beiden Inseln finden sich die wohl schönsten Strände der Azoren, darunter auf São Miguel der romantische Praia dos Moinhos oder der Praia do Fogo mit einer wunderschönen Kulisse aus dicht bewachsenen Berghängen. 

Santa Maria, zurecht mit dem Spitznamen 'Sonneninsel' bedacht, punktet mit zwei sensationell feinsandigen, hellen Stränden, der Praia Formosa und der Praia de São Lourenço in einer natürlichen Bucht mit Weinhängen.

azoren

Grupo Central: Azoren-Reisen nach Faial, Pico oder Terceira

Zur Zentralgruppe der Azoren gehören Faial, Pico, Graciosa, Terceira und São Jorge. 

Faial ist besonders geprägt durch seine charakteristischen, schier endlosen Hortensiengebüsche mit prachtvollen blauen Blüten und ebenfalls ein großartiges Ziel für Wanderungen auf den Azoren, zum Beispiel rund um den Vulkankessel des Cabeço Gordo. 

Auf Pico sticht selbstverständlich der gleichnamige Inselvulkan, der zugleich der höchste Gipfel Portugals ist, hervor. Kein Wunder, dass sich hier auch die größte Lavahöhle der Azoren, die formidable Gruta das Torres, befindet. Außerdem ist Pico ein echter Hotspot für Whale Watching, und die eindrucksvollen Weinbaugebiete im Lavabasalt der Insel gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Auch Terceira glänzt mit einer Welterbe-Stätte, der Bilderbuch-Kleinstadt Angra do Heroísmo, die als erste Stadt auf den Azoren erbaut wurde und nicht nur wegen ihrer farbenprächtigen Sakralbauten auffällt. Zwar sind alle Azoreninseln für ihre insgesamt rund 300 verwunschenen Höhlen bekannt, doch auf keinen Fall versäumen sollte man es, auf Terceira die imposante Vulkanhöhle Algar do Carvão zu besichtigen. 

Dramatische Klippen und abgeschiedene Wanderwege in einer urtümlichen Landschaft machen den Reiz von São Jorge aus, eine Azoren-Insel, die auch als Insidertipp unter Surfern gehandelt wird. 

Graciosa mit ihren malerischen Windmühlen und sanften Bergketten ist ideal für entspanntes Wandern – unbedingt die 40 Kilometer der Insel-Rundtour oder die Runde zum majestätischen Vulkankessel von Graciosa unternehmen!

flores-azoren

Grupo Ocidental: Urlaub auf den Azoren buchen – Flores & Corvo

Die nordwestliche Gruppe der Azoren besteht aus Corvo, der winzigsten bewohnten Azoren-Insel, und Flores, dem am weitesten im Westen gelegenen Ort der Europäischen Union. 

Auf der Insel Flores ist der Name Programm, denn ein duftiges Pflanzen- und Blütenmeer bedeckt die gesamte Insel, die nahezu komplett unter Naturschutz steht. Dichte Urwälder, muntere Bäche, sensationelle Wasserfälle, zum Beispiel am See Poço da Alagoinha, auffällige Gesteinsformationen wie die säulenartigen Basaltfelsen von Rocha dos Bordões und phänomenale Vulkankessel und Kraterseen bestimmen das Inselbild. Von Fajã Grande, der westlichsten europäischen Siedlung, führen mehrere atemberaubend schöne Wanderrouten durch Flores.

Corvo empfehlen wir, als Tagesausflug zum Beispiel von Flores aus zu besuchen. Hier kann man den Vulkankessel des erloschenen Monte Gordo mit dem Kratersee Lagoa do Caldeirão erkunden.

Lust auf Inselhopping auf den Azoren bekommen? Dann gleich den nächsten Azoren-Urlaub buchen und sich auf märchenhafte Naturerfahrung freuen!