defaultHeader

Teneriffa

Urlaub auf Teneriffa: das Kanarenparadies mit den zwei Gesichtern

Zwischen Teide und Playa de los Cristianos: Teneriffa besticht durch seine zwei Klimazonen, landschaftliche Extreme und wunderschöne Naturstrände!


Den Frühling auf den Kanaren erleben


Aktionsangebote Teneriffa

i

Unsere Deals für die Costa Adeje

Adrian Hoteles Colon Guanahani - Erwachsenenhotel

Teneriffa, Spanien

6 Tage|Halbpension|Doppelzimmer,Klimaanlage,Dusche,WC,Balkon o. Terrasse
ab992 €p.P.
90%

Grüner Norden, sonniger Süden


Reisen zum vielseitigen Teneriffa

Sie ist mit rund 2.000 Quadratkilometern nicht nur die größte der Kanaren, sondern mit rund 900.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Insel Spaniens: Teneriffa liegt in der Mitte des Archipels, zwischen Gran Canaria, La Palma und La Gomera. Ihr Wahrzeichen ist der majestätische Pico del Teide, ein Schichtvulkan mit 3.715 Meter hohem Gipfel. Als höchste Erhebung Spaniens ist er bei gutem Wetter auch von den Nachbarinseln aus zu sehen.

Teneriffa zieht feierlustige Sonnenanbeter ebenso an wie Familien und naturbegeisterte Aktivurlauber, denn das Urlaubsparadies im Atlantik ist quasi zweigeteilt: Im sonnenverwöhnten, schon fast wüstenhaft anmutenden Süden erwarten die Gäste moderne Ferienzentren mit langen Sandstränden. Wer es im Teneriffa-Urlaub eher ruhiger und grüner mag, ist dagegen besser im regenreicheren und dicht bewaldeten Norden aufgehoben, wo die Vegetation üppiger und die Strände und Orte noch ursprünglicher sind. Diese Vielfalt und ganzjährig warme Temperaturen machen die Kanareninsel zu einem besonders attraktiven Reiseziel, das etwa 4,5 Flugstunden entfernt ist.

teneriffa-schwarzer-strand

Von Pechschwarz bis Goldgelb


Abwechslungsreiche Strände auf Teneriffa

Auf Badeurlauber, welche die kanarische Sonne genießen wollen, wartet vor allem im Süden Teneriffas eine Vielzahl traumhafter Strände. Der längste natürliche Sandstrand von Teneriffa ist nur einen Steinwurf vom Flughafen entfernt. Die Playa de la Tejita zeichnet sich nur nicht durch ihre Abgeschiedenheit aus, sondern auch durch den Felsen Montaña Roja, der neben dem Strand aufragt. Feiner, weißer und flach abfallender Sand erwartet Schwimmer an der Playa de Los Cristianos am gleichnamigen Touristenort. An der benachbarten Playa de las Américas wie auch an der Playa de Troya lässt es sich ausgelassen feiern. Ebenfalls an der Costa Adeje liegen der Strand und der Yachthafen Puerto Colón, wo Wassersportler viele Angebote vorfinden. Auch an der Westküste gelegen: der schwarze Sandstrand der Playa la Arena und die Playa de los Gigantes. Sie sind geprägt von der angrenzenden Steilküste und ein idealer Ausgangspunkt für Wal- und Delfinbeobachtungen, ein echtes Teneriffa-Highlight. Aber auch der Norden bietet unter anderem mit der malerischen Playa de las Teresitas nahe der Hauptstadt und der pechschwarzen Playa Jardin bei Puerto de la Cruz tolle Bademöglichkeiten.

teneriffa-wandern

Abwechslung pur: Die schönsten Sehenswürdigkeiten Teneriffas


Ausflüge in die Natur, die Stadt und aufs Dach Spaniens

Ein absolutes Muss für jeden Teneriffa-Urlaub ist ein Ausflug in den Teide-Nationalpark in der Inselmitte. Eine Seilbahn übernimmt 3.500 Höhenmeter, der Rest kann zu Fuß erobert werden. Es gibt ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen und auch nachts lohnt sich der Weg auf das Dach Spaniens, denn der Pico del Teide gehört für Sternenbeobachter zu den Top-Adressen. Im Südwesten an der Costa Adeje lässt der mehrfach prämierte Siam Park das Herz der Wasserratten höher schlagen: Riesenrutschen, ein Wasser-Dschungel und sogar eine Wasser-Achterbahn warten hier auf Adrenalinjunkies. Weiter nördlich liegt die monumentale Steilküste Los Gigantes. Als weiteres Wahrzeichen Teneriffas gilt der wohl 800 Jahre alte Drachenbaum Drago Milenario in Icod de los Vinos. Ganz in der Nähe befindet sich auch die 17 Kilometer lange Lavahöhle Cueva del Viento.

Tierfans dürfen sich einen Besuch im Loro Parque nicht entgehen lassen, wo sie mehr als 10.000 Exoten erwarten. Anschließend können sie den Abend in den farbenfrohen Gassen von Puerto de la Cruz ausklingen lassen. Ebenfalls etwas für Naturliebhaber: eine kombinierte Sightseeing- und Wandertour durch die Gemeinde und das Tal von La Orotava oder ein Ausflug in die üppige Flora und Fauna des Biosphärenparks Parque Rural de Anaga. Die Inselhauptstadt ist natürlich auch einen Kurztrip wert: Santa Cruz de Tenerife hat nicht nur mit dem Auditorio de Tenerife moderne Architektur zu bieten, auch die Markthalle Nuestra Señora de Africa, die geschichtsträchtige Altstadt und der Hafen sind sehenswert.