Que(e)r durch die Welt: Die 5 besten Gay Travel-Reiseziele

Offen für neue Erfahrungen, unbeschwert & einfach man selbst. Wir stellen die schönsten Travel Destinationen für die LGBTIQ-Community vor – für einen unbeschwerten Urlaub mit riesigem Spaßfaktor!

Que(e)r durch die Welt: Die 5 besten Gay Travel-Reiseziele

Travel Hotspots: Die 5 besten Reiseziele für die LGBTIQ-Community

Offen für neue Erfahrungen, unbeschwert und einfach man selbst – so möchte man sich im Urlaub fühlen, stimmt’s? Sorgenfrei Hand in Hand durch die Straßen spazieren, Partys bis zum Morgengrauen mit Gleichgesinnten feiern und den Alltag vergessen. Das ist für die LGBTIQ-Community leider nicht überall möglich. Doch es gibt sie, jene gay-friendly Länder, Regionen und Städte, wo queere Menschen ausdrücklich willkommen sind und von den Tourismusverbänden explizit umworben werden. Ein pulsierendes Nachtleben ist meist schon mal ein gutes Zeichen, dass man sich nicht verstellen oder verstecken muss, ebenso eine große einheimische Community. Was eine Gay Travel-Destination sonst noch ausmacht? Neben Bars, Clubs, Partys und einer grundsätzlichen Toleranz gegenüber der Szene haben wir natürlich auch das Kulturangebot und (Gay-)Strände als Auswahlkriterien miteinbezogen. Den Markt für Gay-Urlaub dominieren vor allem Klassiker, die sich seit Jahren als Gay Travel-Destinationen bewährt haben. Die schönsten stellen wir Ihnen kurz vor, sodass Sie Ihr nächstes Reiseziel ganz unbekümmert daraus wählen können.

Egal ob es Sie in die Ferne zieht oder ob Sie einen Gay-Urlaub in Deutschland machen wollen, die Experten in unseren Reisebüros sind die perfekten Ansprechpartner für all Ihre Urlaubspläne. Vereinbaren Sie gleich einen Termin!


Que(e)r um die Welt – Unsere besten Angebote!


LGBTIQ_Community_Gay_Pride_Month_Travel_Reisen

Die beliebteste Insel für LGBT-Reisen


Gran Canaria

Die unbestrittene Nummer eins für Gay Travel – zumindest in Europa! Mit ihrer landschaftlichen Vielfalt, den kilometerlangen weißen Stränden und den beeindruckenden Dünen, zählt die spanische Insel Gran Canaria zu den besten Gay-Reisezielen der Welt. Durch die Vielfalt, die die tolerante Insel bietet, eignet sich Gran Canaria sowohl für Nachtschwärmer als auch für Relax-Liebhaber gleichermaßen. Besonders die von der Sonne geküsste Südküste hat sich zum Mekka des Gay-Urlaubs entwickelt. Dort warten neben exklusiven Gay Resorts und Bungalows zahlreiche Bars und Clubs auf Sie. Entspannen und neue Bekanntschaften schließen, können Sie zudem an den vielen Strandabschnitten, die für die Community „reserviert“ sind. Als Reisemonat ist der Mai besonders beliebt – während der stattfindenden Gay Pride Maspalomas heißt es nämlich: flirten, feiern, fröhlich sein! Eine angesagte Partymeile, die das ganze Jahr über einen Fixpunkt für die Gay Community darstellt, ist das Yumbo Center in Playa del Inglés – Einkaufscenter bei Tag, Anziehungspunkt für das Partyvolk bei Nacht mit zahlreichen Discos und Clubs.

Gay_Couple_Beach_Travel_Mykonos_LGBTIQ_Pride_Month

Gay-freundliches Griechenland als Klassiker


Mykonos

Mykonos war schon eines der beliebtesten gay-friendly Reiseziele, bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Bereits seit den 1960er-Jahren ist die traumhafte griechische Insel weltweit für ihre Toleranz gegenüber der LGBTIQ-Community bekannt und lockt den queeren Jetset an. Kein Wunder, schließlich verzaubern die paradiesischen Strände, die entzückenden Dörfer und der typische kykladische Baustil von der ersten Minute an. Der Gay Travel-Hotspot der Insel ist dabei das Stadtviertel Klein-Venedig, welches sich in Mykonos-Stadt befindet. Tagsüber an Gay-Stränden, wie dem Super Paradise Beach, noch ein wenig Urlaubsbräune nachlegen und nachts in die (regenbogen-)bunte Welt der Clubs und Bars eintauchen – so lautet die erfolgversprechende Formel für einen gelungenen Gay-Urlaub. Besonders bunt wird es im August während des XLSIOR Festivals, das sich seit seiner Gründung 2009 zu einem echten Besuchermagneten entwickelt hat.

UNSER TIPP: Die Party-Destination Griechenlands schlechthin kennen Sie nun – doch wohin, wenn Sie gerne wandern oder sich für Kultur interessieren? Wir verraten Ihnen, welche griechische Insel dann für Sie die richtige ist – unsere Experten im Reisebüro beraten Sie gerne individuell. 

 

Lesbian_Couple_Gay_LGBTIQ_Community_Travel_Pride

Katalonische Queer-Hochburg mit Tradition


Sitges

Noch mal Spanien? Ja, das Land schafft es nämlich im Gay Travel Index immer auf die vorderen Ränge als eines der tolerantesten und LGBTI-freundlichsten Länder. Und bei den gay-friendly Städten führt Sitges definitiv die Liste an. Die Küstenstadt nahe Barcelona zieht seit Jahren zahlreiche Mitglieder der LGBTIQ-Community Europas und aus aller Welt an. Wenn man weiß, dass Sitges unter Künstlern und Bohemiens Tradition hat, ist das gar nicht überraschend. In der Hochsaison von Juli bis August gehört das Nachtleben für LGBTIQ-Personen jedenfalls eindeutig zu den besten Europas. Ob Pool-, Schaum- oder Beach-Party – so überschaubar die Stadt an sich ist, rund um die Carrer de Joan Tarrida wird umso ausschweifender gefeiert. Tags darauf steht Erholung an den Gay-Stränden, etwa am Bassa Rodona direkt in der Stadt, auf dem Urlaubsprogramm. Aber auch für alle, die sich für Kunst und Kultur interessieren, ist Sitges mit seiner Jugendstil-Architektur absolut empfehlenswert. Die charmante Altstadt mit Postkarten-Charakter lädt einfach dazu ein, sich treiben zu lassen.

UNSER TIPP: Sollten Sie genügend Zeit haben, setzen Sie sich in den Zug oder in die S-Bahn nach Barcelona. Die europäische Gay Travel-Metropole ist in etwa 30 Minuten zu erreichen. Schauen Sie unbedingt in einer der besten Rooftop-Bars vorbei!

Rainbow_Pride_Month_Gay_LGBTIG_Community_TelAviv

Dynamische Lifestyle-Metropole der Gay-Community


Tel Aviv

Der Nahe Osten ist nicht unbedingt für Toleranz gegenüber der LGBTIQ-Community bekannt – aber Tel Aviv ist anders. Multikulti, schillernd, hedonistisch, jung und feierwütig. Die mediterrane Küstenmetropole im „Heiligen Land“ hat sich unter den gay-friendly Städten einen hervorragenden Namen gemacht, nicht zuletzt wegen des großen jährlichen Gay Pride Events am zweiten Juni-Wochenende. Die Szene ist sehr sichtbar ob im Nachtleben oder an den Stränden, die Regenbogenfahne ist allgegenwärtig. Statt sich dicht an dicht in einem Viertel zu drängen, verteilen sich die Gay-Bars wie das „Shpagat“ oder die „Bar Evita“ (in denen übrigens auch Heteros willkommen sind) über die ganze Stadt. Sogar am Sabbat, dem jüdischen Ruhetag, kommt das Partyvolk auf seine Kosten – aber nicht vor 22 oder 23 Uhr! Die Bewohner der „Weißen Stadt“ sind sehr weltoffen und kontaktfreudig. Ihr Körperbewusstsein macht sich spätestens am Strand bemerkbar, wobei der Hilton Beach der bekannteste seiner Art ist. Doch Strand und Nightlife sind nur ein paar der Punkte, die Tel Aviv so attraktiv machen. Die Bauhaus-Architektur, die vielen Museen, die lebendige Design-Szene und die levantinische Küche tragen zu dem einzigartigen Mix bei, der Tel Aviv so erlebenswert macht.

LGBTIQ_Community_Gay_Pride_Month_USA_SanFrancisco

Die Ikone der Gay-Travel Urlaubsziele


San Francisco

Die Hippie-Hauptstadt steht ganz oben auf der Liste der besten gay-friendly Reiseziele in den USA. San Francisco lockte schon lange queere Reisende aus aller Welt an, bevor auch in Europa erste Gay Travel Hotspots entstanden. Als Vorzeige-Schmelztiegel verschiedenster Kulturen schreibt sich die Küstenstadt Diversität ganz groß auf ihre Regenbogenfahnen, die überall angebracht sind. Deren Dichte ist vor allem in der berühmten „Gayborhood“ The Castro so phänomenal hoch, dass sich manche Bar ironisch als „straight-friendly“ deklariert. The Castro ist seit den 1970er-Jahren geschichtsträchtiger Boden der LGBTIQ-Bewegung und obendrein Heimat des legendären Aktivisten Harvey Milk. Näher informieren kann man sich dazu im Museum der GLBT Historical Society (18th Street). Ums Eck liegt gleich der Rainbow Honor Walk, quasi das queere Pendant zum Hollywood Walk of Fame. Aber auch rund um die Folsom Street in SoMa (South of Market) und in der Polk Street hat die Gay-Szene eine Heimat gefunden. Das Nachtleben ist in San Francisco besonders bunt – von gemütlichen Cocktailbars über Drag-Shows bis Go-Go-Bars. Gay-Festivals und Straßenfeste finden rund ums Jahr statt, erreichen aber im Juni ihren Höhepunkt. Natürlich sollen auch San Franciscos Kulinarik (Foodtrucks! Brauereien!) sowie Strände (Baker Beach und Marshall’s Beach für das LGBTIQ-Publikum) nicht unerwähnt bleiben. Anders als im sonst eher prüden Amerika konnte sich hier sogar eine kleine Nudisten-Community etablieren.

Kennen Sie noch weitere Gay Travel-Hotspots? Teilen Sie Ihre persönlichen Empfehlungen und Urlaubsfotos auf Social Media, versehen mit den Hashtags #meinreisebüro24 und #mitsicherheitreisebüro, sodass wir Ihre Posts finden. Wir sind gespannt auf Ihre Tipps und Erfahrungen!


Lieblingsurlaub finden in unserer bunten Reisewelt!